Cosmic Space Girl – Intergalaktische Disco-Punx

Cosmic Space Girl, stellt euch doch bitte vor. Wie lange spielt ihr schon zusammen und woher kommt ihr musikalisch. Gab es davor noch andere Bands?

Eure Musik ist einerseits roh und riecht nach Garage. Andererseits ist da immer wieder dieser Disco-Ansatz. Woraus zieht ihr eure Inspirationen?

Ihr habt soeben euer zweites Album Destruction Extended veröffentlicht. Aufgenommen habt ihr es bei Roger Gahler im woogiehouse in St.Gallen. Wie verlief für euch die Arbeit?

image-1
Das Cover zu Destruction Extended

Die Produktion gefällt mir sehr gut. Wie tief war Roger in die Produktion involviert?

Im Gegensatz dazu, habt ihr damals euer erstes Album Inside the Giant live im Proberaum eingespielt. Was gefällt euch im Nachhinein besser? Studio oder live?

Zu Fall Apart habt ihr ein Video veröffentlicht. Ein super eingängiger Song. Wer hatte die Idee zum Video und mit wem habt ihr es umgesetzt?

Der Titel-Track Destruction Extended ist mit 6:52 Minuten schon fast ein Opus. Das passt aber auch zum Titel. Um was geht es in diesem Song?

Wie entstehen bei euch die Songs grundsätzlich? Gemeinsames jammen im Proberaum oder Diktatur durch ein Bandmitglied?

Was ist euch lieber: DIY oder Management?

Live und in den Videos lebt eure Band auch von einem starken, optischen Auftritt. Steckt da ein geplantes Konzept dahinter, oder sind das eher kurzschlüssige Ideen?


Cosmic Space Girl
Cornelius Heinzer – Gitarre, Gesang
Marco Bleiker – Drums
Jonas Gähwiler – Bass
Alben: Inside The Giant (2015), Destruction Extended (2019)
https://www.cosmicspacegirl.ch/
Cosmic Space Girl auf Facebook
Cosmic Space Girl auf Bandcamp